Alarmierung

1. Meldung bei der Leitstelle 
Nach Anwahl der Notrufnummer 112 gelangt der Anrufer in die IRLS Ostwürttemberg in Aalen. Hier erfragt der Leitstellendisponent folgende Punkte:

– Wo ist es passiert?

– Was ist genau passiert?

– Wie viele Personen sind verletzt?

– Welche Verletzungen liegen vor?

– Warten auf eventuelle Rückfragen

2. Bestimmung der benötigten Kräfte
Anhand des Notrufes bestimmt der Leitstellendisponent aufgrund vorliegender Alarm- und Ausrückeordnungen welche Kräfte alarmiert werden und löst den Alarm aus.

3. Auslösen der Piepser
Jedes Mitglied der Einsatzabteilung trägt 24h einen Analogen Funkmeldeempfänger (FME) bei sich. Dieser empfängt ununterbrochen auf einer bestimmten Frequenz, welche mit einem Quarz oder einer PLL festgelegt wird und wird beim Empfang eines genau definierten Codes aktiviert. Dieser Code wird in analogen Systemen als 5-Ton-Folge übertragen. Der Feuerwehrangehörige hört durch die Alarmdurchsage der Leitstelle um was für einen Notfall es sich handelt.

4. Anfahrt zum Gerätehaus
Egal ob beim Schlaf, Mittagessen, auf der Couch oder bei der Arbeit lassen die Feuerwehrleute jetzt alles stehen und liegen und rennen oder fahren zum Gerätehaus, wo sie sich innerhalb von Sekunden die Schutzkleidung anlegen.

5. Anfahrt zur Einsatzstelle
Im Gerätehaus erhalten die Feuerwehrleute über Funk nähere Informationen zu Einsatzart und Einsatzort. Bereits 3 bis 4 Minuten nach dem Alarm verlassen die ersten Fahrzeuge das Gerätehaus.


Alarmstichwörter

Alarmstichwörter sind Einsatzbegriffe, welche die Art der Einsätze kurz definieren. Der Anfangsbuchstabe des Alarmstichwortes legt die Kategorie des Einsatzes fest. Es gibt mehrer Kategorien. Die darauf folgende Zahl gibt an, welches Ausmaß der Einsatz hat. So steht beispielsweise BR 2 für einen Kleinbrand.

Auszug aus unseren Einsatzstichworten:

Einsatz Stichwort Bezeichnung Lage Szenario
BR1 Brand 1 Erkundung Erkundung
BR2 Brand 2 Kleinbrand Baum
Brandnachschau
Container
Fläche
Gelöschtes Feuer
Hecke
Heuballen
KFZ (ohne LKW)
Müll
PKW
Reisig
Strohballen
Unbekannte Lage
Wald (klein)
Wiese
BR3 Brand 3 Kaminbrand Kaminbrand
BR4 Brand 4 Brand außerhalb Gebäude / Ortschaft Elektrische Anlage
Flugzeug – max. 8 Sitzplätze
Gartenhaus
Gasflasche
Hütte freistehend
Landwirtschaftliche Maschine
LKW ohne Gefahrgut
Mehrere KFZ
Omnibus
Scheune
Schienenfahrzeug
Wald
Wohnmobil
Wohnwagen
BR5 Brand 5 Brand im Gebäude Brandmeldeanlage
Garage
Gebäude
Hobbyraum
Keller
Kleinwerkstatt
Küche
Wohnhaus (Einfamilienhaus)
Wohnung
Zimmer
BR6 Brand 6 Brand im Gebäude / Sonderbau Altenheim
Dachstuhl
Explosion
Gaststätte
Gewerbe
Haus über 12m Höhe
Hotel
Kindergarten
Krankenhaus
Landwirtschaftliches Anwesen
Mehrfamilienhaus
Schule
Tiefgarage
Versammlungsstätten
Werkhalle
BR7 Brand 7 Brand mit Gefahrstoffen Gasexplosion
Gastank (Brand)
Gefahrgutlager (Brand)
LKW mit Gefahrgut (Brand)
Radioaktive Stoffe (Brand)
Tankstelle (Brand)
Tankwagen (Brand)
TH1 Technische Hilfe 1 Erkundung Erkundung
TH2 Technische Hilfe 2 Kleineinsatz Baum auf Straße
Bergen von Leichen
Bergen von Sachwerten
Heizung defekt
Kleineinsatz
Sturmschaden
Unterstützung Rettungsdienst (Einweisung RTH)
Unterstützung Rettungsdienst (Tragehilfe)
Verkehrshindernis
Verkehrsunfall ohne Menschenrettung
Verlorene Ladung
Wasser auf Straße
Wasserschaden (Wohnung nicht verschlossen)
TH3 Technische Hilfe 3 Person in Höhe Kleinfluggerät in Baum
Person abgestürzt
Person droht zu springen
Person in Höhe
TH4 Technische Hilfe 4 Technische Rettung Arbeitsunfall
Flugzeugabsturz – klein
Maschinenunfall
Person (max. 2) eingeklemmt
Person (max. 2) im Wasser
Person (max. 2) verschüttet
Verkehrsunfall mit Menschenrettung (ohne LKW)
TH5 Technische Hilfe 5 Technische Rettung – mittel Person (2 bis 5) eingeklemmt
Person (2 bis 5) im Wasser
Person (2 bis 5) verschüttet
Verkehrsunfall mit Menschenrettung (mit Kleinbus / LKW)
TH6 Technische Hilfe 6 Bauunfall / Einsturz Bauunfall
Brückeneinsturz
Einsturz
Gebäudeeinsturz
Hochbauunfall
Person im Silo
Tiefbauunfall
TH7 Technische Hilfe 7 Technische Rettung – groß Eisenbahnunfall
Flugzeugabsturz – groß
Massenanfall von Verletzten
Person (mehr als 5) eingeklemmt
Verkehrsunfall mit Menschenrettung (Omnibus)
Verkehrsunfall mit Menschenrettung (Schienenfahrzeug)
GG1 Gefahrgut 1 Ölspur Ölspur beseitigen
GG2 Gefahrgut 2 Ölunfall Heizöltank undicht
Auslaufender Kraftstoff (bis 70 Liter)
GG3 Gefahrgut 3 Ölunfall auf Gewässer Ölunfall auf Gewässer
GG4 Gefahrgut 4 Gasgeruch / Gasausströmung Gasgeruch
Gasausströmung
Undichte Gasflasche
GG5 Gefahrgut 5 Gefahrguteinsatz – klein Auslaufender Kraftstoff (über 70 Liter)
Verladeunfall (bis 200 Liter)
Laborunfall
Gefahrgutunfall in Apotheke
GG6 Gefahrgut 6 Gefahrguteinsatz – groß Gastank (Unfall)
Gefahrgutlager (Unfall)
LKW mit Gefahrgut (Unfall)
Radioaktive Stoffe (Unfall)
Tankstelle (Unfall)
Tankwagen (Unfall)
Transportunfall mit Gefahrstoffen
SE1 Sonstiger Einsatz 1 Drehleiter Drehleiter
Absturzgefährdete Teile
Baum auf Haus
Baum auf Stromleitung
Drehleitereinsatz
Rettungskorbeinsatz
Tiere in Höhen
SE2 Sonstiger Einsatz 2 Türe öffnen / verschließen Fenster verschalen
Hilfelose Person in Wohnung
Person in Aufzug
Schaufenster verschalen
Türe öffnen
Wasserschaden (Wohnung verschlossen)
SE3 Sonstiger Einsatz 3 Tierrettung Tierrettung
SE4 Sonstiger Einsatz 4 Einsatzstelle ausleuchten Einsatzstelle ausleuchten
SE5 Sonstiger Einsatz 5 Messeinsatz – klein Messeinsatz – klein
SE6 Sonstiger Einsatz 6 Messeinsatz – groß Messeinsatz – groß
SE7 Sonstiger Einsatz 7 Dekontamination Dekontamination
SE8 Sonstiger Einsatz 8 Bombendrohung Bombendrehung
SE9 Sonstiger Einsatz 9 Unfall in Hochspannungsanlage Unfall in Hochspannungsanlage
SE10 Sonstiger Einsatz 10 FBG / TAL / Ethylen – / Gasleitung Öl- Gasfernleitung
SE11 Sonstiger Einsatz 11 TEL – Führungsgruppe (Nachalarmierung) Nachalarmierung Führungsgruppe