Engagierte Firma stellt Tagesbereitschaft der Feuerwehr sicher

Engagierte Firma stellt Tagesbereitschaft der Feuerwehr sicher

Minister Strobl ehrt Heubacher Firma EMAG LaserTec

In Untergruppenbach (LK. Heilbronn) zeichnete der baden-württembergische Innenminister und stellvertretende Ministerpräsident Thomas Strobl besonders ehrenamtsfreundliche Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber aus. Darunter das Heubacher Maschienenbauunternehmen EMAG Lasertec GmbH mit acht Feuerwehrfrauen- und Männer in der Belegschaft.

Untergruppenbach/Heubach. Rauch steigt aus einem Wohnhaus auf. Feuerwehrwagen eilen zum Einsatzort. Jetzt kommt es auf jede Sekunde an. Menschenleben stehen auf dem Spiel. Doch sind genügend Einsatzkräfte auf den Autos mit dabei? Freiwillige Feuerwehren leiden tagsüber zunehmend an einer mangelnden Verfügbarkeit von Personal. Im Ernstfall sitzen acht Feuerwehrmänner- und Frauen der Heubacher EMAG Lasertec GmbH auf den Einsatzwagen der örtlichen Feuerwehr. Für diese besondere Unterstützung hat Minister Strobl das Maschienenbauunternehmen bei einer Feierstunde am Donnerstag im Landkreis Heilbronn gewürdigt. Mit der Auszeichnung „Ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz“ werden landesweit Unternehmen ausgezeichnet, die ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit während der Arbeitszeiten ermöglichen.

Die Stadt Heubach, vertreten durch Bürgermeister Herrn Dr. Joy Alemazung, hat EMAG LaserTec für diese Auszeichnung beim Innenministerium Baden-Württemberg vorgeschlagen, da das Unternehmen jederzeit und auf unkomplizierte Art und Weise die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr den Einsatz ermöglicht. Gerade tagsüber ist es schwer, dass Löschfahrzeug bei den rund 100 Einsätzen im Jahr mit ausreichend Personal voll zu besetzen, weiß Heinz Pfisterer, Gesamtfeuerwehrkommandant der Wehr. Für eine große Erleichterung sorgt bei ihm die Tatsache, dass sich die Personalsituation innerhalb der Einsatzabteilung durch die Mitarbeitende der EMAG etwas entspannt hat.

Bürgermeister Alemazung schätzte als Dienstherr der Freiwilligen Feuerwehr den „großartigen Dienst der Freiwilligen Feuerwehr für die Menschen der Kommune.“ Die Bürgerinnen und Bürger verbänden mit der Feuerwehr das Gefühl der Sicherheit und Stärke. „Das Ehrenamt ist das Rückgrat der Gesellschaft und einer der Grundpfeiler des Bevölkerungsschutzes. Ohne Ehrenamt ist kein Staat zu machen. Baden-Württemberg ist das Ehrenamtsland Nummer 1. Für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft und das Gemeinwohl setzen sich sehr viele Bürgerinnen und Bürger vorbildlich ein – gerade im Bevölkerungsschutz, also bei den Feuerwehren, dem Rettungsdienst und den Hilfsorganisationen“, sagte der Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl in Untergruppenbach.

„Ein leistungsfähiger und gut aufgestellter Bevölkerungsschutz braucht engagierte, tatkräftigte und mutige Helferinnen und Helfer – gerade in Zeiten wie diesen“

Thomas Strobl, Innenminister & stv. Ministerpräsident Baden-Württemberg

„Wenn bei uns der Funkmelder piept und wir anfangen zu laufen, wissen die Kollegen Bescheid“, fügt Ralph Gruber hinzu. Er ist Abteilungsleiter bei EMAG LaserTec und Oberbrandmeister. „Nicht selten steht unser Chef beim Meeting allein da. Bleibt etwas Wichtiges liegen, muss das aber natürlich im Anschluss nachgearbeitet werden.”

„Für uns ist die Freistellung von Feuerwehrleuten selbstverständlich“, so Klaus Zeller, Business Unit Leitung der EMAG LaserTec GmbH zur Auszeichnung. „Auch wenn unser Tagesgeschäft als mittelständisches Unternehmen global ausgerichtet ist, ist uns lokales Engagement wichtig.“

„Die Wertschätzung dafür kann gerade in diesen turbulenten Zeiten nicht groß genug sein und darf nicht für selbstverständlich genommen werden. Unser Gemeinwesen funktioniert nur, wenn wir uns gegenseitig aufeinander verlassen können und gemeinsam an einem Strang ziehen. Sie zeigen, dass sich das Ehrenamt und die Arbeitswelt nicht ausschließen, sondern wunderbar miteinander vereinbaren lassen. Das ist Motivation und Vorbild zugleich“, wandte sich Innenminister Thomas Strobl an die ausgezeichneten Betriebe.

Auch die Unternehmen profitieren von qualifizierten Feuerwehrangehörigen. Nicht nur der Einsatz als Brandschutzhelfer oder Ersthelfer sind hierbei zu erwähnen. Vielmehr bringen die Ehrenamtlichen auch Eigenschaften wie ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit und Zielstrebigkeit mit in die Unternehmen.  


Hinweis: Alle zur Verfügung gestellten Bilder und Texte sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle „Feuerwehr Heubach“ für die Berichterstattung über die Hauptversammlung verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen bei der Feuerwehr. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


© Feuerwehr Heubach

© Feuerwehr Heubach
© Feuerwehr Heubach
© Feuerwehr Heubach
© Feuerwehr Heubach
© Feuerwehr Heubach
© Feuerwehr Heubach
 © LICHTGUT – Leif Piechowski
zur freien Verwendung mit dem Quellenhinweis: Innenministerium BW.
 © LICHTGUT – Leif Piechowski
zur freien Verwendung mit dem Quellenhinweis: Innenministerium BW.
© Feuerwehr Heubach
© Feuerwehr Heubach

Über den Autor

Marius Bulling pressesprecher

FM Marius Bulling unterstützt als Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit den Kommandanten, sowie die Abteilungen der Feuerwehr bei der Kommunikation mit den Medien und der Öffentlichkeit. Zu den Aufgaben gehören im Wesentlichen zwei Kernbereiche: Bei größeren Einsätzen die Kommunikation mit den Vertretern der Presse, aber auch die aktive Öffentlichkeitsarbeit z. B. mit Hilfe der Internetseite oder über Pressemitteilungen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner