Alarm- und Ausrückeordnung (AAO)

In einer Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) ist festgelegt, welches Fahrzeug bei welchem Alarmstichwort wann ausrückt.


LÖSCHZUG

Der Löschzug ist die Standardeinheit der Feuerwehr. Er rückt zu allen größeren Bränden aus und besteht immer aus einem Einsatzleitwagen, zwei Löschfahrzeugen und der Drehleiter.

Die Kräfte im Löschzug unterstehen einem Zugführer. Der ist durch eine grüne Weste gekennzeichnet.

Jedes Fahrzeug verfügt über einen Gruppen- bzw. Einheitsführer, der durch eine blaue Weste gekennzeichnet wird.

je nach Bedarf:  & 

Ab dem Alarmstichwort „Brand 6“ rückt neben der Feuerwehr Heubach und der Abteilung Lautern auch noch die Feuerwehr aus Böbingen und aus Bartholomä mit aus. Zusätzlich wird die Führungsgruppe der VG Rosenstein automatisch mitalarmiert.


LÖSCHZUG: Variante KURZZUG

Zu kleineren Einsätzen rückt oft nur ein Kurzzug aus. Er besteht lediglich aus dem ELW, einem Löschfahrzeug und der Drehleiter.

Bei Einsätzen in Lautern rückt aus Heubach jeweils nur ein Kurzzug aus, da das fehlende Löschfahrzeug zum vollen Löschzug aus der Abteilung kommt.

 

 

 

 


RÜSTZUG

Bei Einsätzen der technischen Hilfeleistung (beispielsweise Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person) rückt immer ein Rüstzug aus. Dieser besteht aus einem Führungsfahrzeug, dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und dem Löschfahrzeug 24. Je nach Einsatzlage und Bedarf kann das Tanklöschfahrzeug hinzugefügt werden.

 

je nach Bedarf:   

 

Sind weitere Fahrzeuge erforderlich rückt aus einer der Nachbargemeinden ein Kurzzug mit aus.


ÜBERLANDHILFE

Einsätze, die in Städte und Gemeinden in der VG Rosenstein und außerhalb von Heubach gefahren werden, werden als Überlandhilfe bezeichnet. Hier rücken je nach Anforderung und den Gegebenheiten vor Ort verschiedene Fahrzeuge aus. In aller Regel wird aber zwischen Brand (BR) und technischer Hilfeleistung (TH) unterschieden:

BR:

     

 

je nach Bedarf:   

 

TH:

 

je nach Bedarf:   

Primär sind die Sonderfahrzeuge Einsatzleitwagen,  Drehleiter und Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 zur Überlandhilfe unterwegs, können aber durch das Tanklöschfahrzeug (bei BR) oder das Löschfahrzeug 24 (bei TH) ergänzt werden.

 

Einsatz Stichwort Lage Abrückende Fahrzeuge beim ersten Alarm Zusätzliche Einheiten
BR1 Erkundung
BR2 Kleinbrand

BR3 Kaminbrand
BR4 Brand außerhalb Gebäude / Ortschaft
BR5 Brand im Gebäude
BR6 Brand im Gebäude / Sonderbau Führungsgruppe VG Rosenstein
Feuerwehr Böbingen
Feuerwehr Bartholomä
BR7 Brand mit Gefahrstoffen Führungsgruppe VG Rosenstein
Feuerwehr Böbingen
Feuerwehr Bartholom
Feuerwehr Mögglingen
Feuerwehr Aalen
Feuerwehr Schwäbisch Gmünd
TH1 Erkundung
TH2 Kleineinsatz
TH3 Person in Höhe Höhensicherungsgruppe VG Rosenstein
TH4 Technische Rettung
TH5 Technische Rettung – mittel
TH6 Bauunfall / Einsturz
TH7 Technische Rettung – groß Feuerwehr Böbingen
GG1 Ölspur
GG2 Ölunfall
GG3 Ölunfall auf Gewässer Feuerwehr Mögglingen / Feuerwehr Heuchlingen
GG4 Gasgeruch / Gasausströmung
GG5 Gefahrguteinsatz – klein Feuerwehr Mögglingen
GG6 Gefahrguteinsatz – groß Feuerwehr Mögglingen
Feuerwehr Schwäbisch Gmünd
Feuerwehr Aalen
SE1 Drehleiter
SE2 Türe öffnen / verschließen
SE3 Tierrettung
SE4 Einsatzstelle ausleuchten
SE5 Messeinsatz – klein
SE6 Messeinsatz – groß Feuerwehr Aalen
SE7  Dekontamination Feuerwehr Mögglingen
SE8 Bombendrohung
SE9 Unfall in Hochspannungsanlage
SE10 FBG / TAL / Ethylen – / Gasleitung Feuerwehr Böbingen